Bio Verbände in Bayern 2018
Bio Verbände in Bayern 2018
Empfänger: 

Die Öko-Verbände Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter garantieren mit ihren Richtlinien für Erzeugung und Verarbeitung von Öko-Lebensmitteln einen über den gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgehenden Standard, und damit eine besonders ressourcenschonende Lebensmittelproduktion. Im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit  klären sie Bürgerinnen und Bürger in Bayern über die Vorzüge des ökologischen Landbaus für Natur und Gesellschaft auf. Ihre Erzeugerringe leisten Bildungsarbeit an verschiedensten Lehranstalten beraten und schulen Landwirtinnen und Landwirte und leisten damit im Kontext der Erwachsenenbildung einen wichtigen Beitrag.

Bio Verbände in Bayern 2018

Projektbeschreibung: 

Ökologische Landwirtschaft fördert den Natur- und Umweltschutz, erhöht die Biodiversität, sorgt für die Reinhaltung von Boden und Wasser, erbringt Leistungen zum Klimaschutz und praktiziert artgerechte Tierhaltung. Bildungsarbeit für die ökologische Landwirtschaft dient daher in besonderer Weise dem Ressourcenschutz und der Erhaltung der gesamtgesellschaftlichen Lebensgrundlage für weitere Generationen. Koordiniert über die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ Bayern) fördern die Öko-Verbänden Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter die Ausweitung der landwirtschaftlichen Produktion nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus in Bayern. Über ihre Erzeugerringe beraten sie Öko-Betriebe, informieren Neuumsteller und leisten Bildungsarbeit für Menschen im Bereich der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft.

Die Margarete-Ammon-Stiftung unterstützt die Verbände dabei finanziell, den ökologischen Leitgedanken publik zu machen. Sie ermöglicht den Verbänden öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen durchzuführen. Im Jahr 2018 konnten mehr als 350 Schüler/innen an landwirtschaftlichen Bildungseinrichtungen (Meisterklassen, Landmaschinenschule und Öko-Institutionen), Studenten/innen der Agrarwirtschaft, sowie im Rahmen der Erwachsenenbildung,  Junglandwirte und umstellungsinteressierte Bäuerinnen und Bauern erreicht werden. Die Lehrinhalte umfassten die Vermittlung von Grundlagen des ökologischen Landbaus über fachliches Spezialwissen bis hin zu betriebsspezifischen Entscheidungshilfen. Durch diese Bildungsarbeit konnte, dank der Unterstützung durch die Stiftung, ein weiterer Meilenstein im Wissenstransfer gesetzt werden. Ebenso ermöglichte sie die Gewinnung von differenzierten Bildungsträgern für die Vermittlung der Inhalte des ökologischen Landbaus. Die Bildungsangebote bieten Entscheidungshilfen, bauen Vorbehalte ab und geben wichtige Impulse für die eigene berufliche Weiterentwicklung im Sinne einer nachhaltigen, umweltorientieren Lebensmittelerzeugung. Fachtage, Unterrichtseinheiten, Vorträge und Umstellungsberatungen greifen im Rahmen des Projektes eng ineinander und unterstützen dort, wo öffentliche Angebote nicht greifen, die Wissenstransferleistungen der landwirtschaftlichen Selbsthilfeorganisationen. Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung unseres Lebensraums und ist ein wichtiger Baustein für die aktuell positive Entwicklung zugunsten nachhaltiger, ressourcenschonender Landbewirtschaftung und artgerechter Tierhaltung in Bayern. Damit passt die dargestellte Bildungstätigkeit besonders zu den Stiftungszwecken der gemeinnützigen Margarete-Ammon-Stiftung: „Förderung, Planung und Durchführung von Projekten zur Landschaftspflege, insbesondere in Bayern“ sowie der „Förderung und Durchführung von Maßnahmen zur Aus- und Fortbildung, vornehmlich im nichtakademischen Bereich“.

Projektinhalte

Fachschulunterricht an landwirtschaftlichen Fach- und Berufsschulen
Umstellertage und Feldtage für umstellungsinteressierte Landwirte
Betriebsindividuelle Umstellungsberatung
Workshops für Studenten

Informationen

www.biokreis.de
www.bioland.de
www.demeter.de
www.naturland.de

Ansprechpartner

Frau Corinna Schubert
Koordination der Beratung

Biokreis Erzeugerring Bayern e.V.
Stelzlhof 1
94034 Passau
T: 0851 / 756 50 - 20
F: 0851 / 756 50 - 25
schubert@biokreis.de